Vertrag mit der Schulentwicklungsberatung der Bezirksregierung Arnsberg

Die Verträge sind gemacht. In der letzten Lehrer*innenkonferenz vor den Osterferien konnten Schulleiter Andreas Zimmermann und Katrin Scheunemann, Schulentwicklungsberaterin der Bezirksregierung, den Wunsch zur längerfristigen Zusammenarbeit und Professionalisierung der neuen Schulentwicklungsgruppe, früher Steuergruppe, schriftlich vereinbaren.

links Katrin Scheunemann, rechts Andreas Zimmermann

Gemeinsam mit ihrem Partner in der Moderation, Dr. Wolfram Dressel, wird Frau Scheunemann in mehreren Modulen die nun verkleinerte, achtköpfige Schulentwicklungsgruppe für ihre Aufgaben im Rahmen der Schulentwicklung qualifizieren.

Würdig verabschiedet wurde gleichzeitig die alte Steuergruppe, in deren Amtszeit u.a. die Erstellung des Leitbildes des KSBK sowie die Organisation mehrerer pädagogischer Tage lag.

Wertvolle Anregungen der Schulentwicklungsberater gab es schon bei der Erstellung einer Geschäftsordnung, welche die Arbeitsprozesse und Ergebnisse der Schulentwicklungsarbeit transparent und partizipativ für die Schulgemeinde regelt. Die neue Schulentwicklungsgruppe hat sich dabei ein anspruchsvolles Aufgabenprofil mit vielen Entwicklungschancen für die Schule gesetzt. Mit großer Mehrheit wurde die Geschäftsordnung vom Kollegium angenommen.

Schulentwicklungsvorhaben sollen zukünftig in enger Abstimmung zwischen Schulleitung, Schulentwicklungsgruppe und Kollegium sowie der Schüler*innenvertretung abgestimmt werden.

Das Klaus-Steilmann-Berufskolleg dankt der Schulentwicklungsberatung der Bezirksregierung Arnsberg für die wertvolle Unterstützung und freut sich auf die Zusammenarbeit!

Volker Müller

Sprecher der Schulentwicklungsgruppe