Klassenfahrt nach Hamburg – wir machten uns auf den Weg.
Schaun wir doch mal wie diese Stadt so lebt

Ein Hotel im Eck sehr klein aber fein
Sollte nun unser Schlafplatz sein

Der erste Tag und schon ging es los
Ein Stadtrundgang er war sehr famose

Einmal durch die Stadt und wieder zurück
Wir kannten jetzt alles, hatten alles im Blick

Auch der Dungeon, die Story der Stadt
Sehr erschreckend machte dennoch riesig Spaß

Die Frau im Dunkeln und der Dieb im Boot
Zum Lachen und Gruseln
Für jeden was im Angebot

Dann hatten wir den Abend frei….
den Lehrern war es einerlei….
die Lehrer hatten es gut mit uns gemeint….
sowas schweißt zusammen – Danke!!! Die Klasse ist vereint…..

Um 7 schlug die Glocke, die Beine warn noch lahm
Doch unsere Lehrer hüpften schon wieder schön sportlich voran

Der Elbtunnel in Hamburg ja der ist echt klasse
Und so schön lang man kanns kaum fasse

Die Lehrer top fit unsere Füße nicht mehr so sehr
Es nutzte alles nichts
Wir mussten einfach hinterher

Entspannt war die Rundfahrt auf der Elbe
Und der Zwischenstopp im Museum war dasselbe

Mit gemütlichen Gang durchs Museum mit Thema Zoll
Mit Schmuggeltipps für unsere Klausuren – das fanden wir toll

Mit dem Schiff ging es weiter bis zum Schluss.
Die Elbphilharmonie ….wie sollte es anders sein lag auf der anderen Seite vom Fluss..
auch dorthin gings zu Fuß
und nicht mit dem Bus

Nach dem Haus der Musik und der fantastischen Aussicht dort
Mussten wir, das war so klar an einen noch weiter weg liegenden Ort

Am ,,Dialog im Dunkeln” fuhren wir eigentlich schon mit dem Schiff vorbei,
aber Frau Reckert und Herrn Borgmann war dies einerlei.

Frau Reckert verkündete die frohe Kunde
Die Tickets halten den ganzen Tag und auch Stunde für Stunde.

Uns war klar – Wir fahren mit dem Schiff dorthin….
zum Laufen ist es zu weit….und macht auch keinen Sinn

Unsere Lehrer machten sich auf den Weg –
wir als Klasse wartet brav am Steg

Doch der Kapitän nahm uns nicht mit …
ließ uns mit großen Augen im Hafen zurück.

Die Karten waren gedacht, nur für eine Runde –
Für den Weg zum Dialog im Dunkeln blieb uns nur noch eine halbe Stunde

Doch die Sehenswürdigkeit war wirklich krass
Mit Spaß und zum Nachdenken für jeden was

Abendbrot, wir saßen geschafft in der Runde –
Frau Reckert und Herr Borgmann, fit wie ein Turnschuh waren bei uns in diesem Bunde.

Leise Klang nun dieser Abend aus,
denn morgen und das wussten wir alle ginge es ein letztes Mal raus.

Zur Alsterrundfahrt schlürften wir dann alle hin
Den Schlaf dort weiterzuführen stand so manchem der Sinn

Den Weg dorthin sind wir nicht grad geflogen
wer sagt wir sind nicht viel gelaufen der hätte gelogen

Frau Reckert war stehts bemüht um ihren chaotischen Haufen. ..
dank ihr konnte sich so zum Glück keiner verlaufen

Rote Ampeln waren für diese ein Graus
denn nur jene bremsten sie aus.

So nun noch einen Satz zum Schluss…..
Die Fahrt war echt ein Hochgenuss!

Der Dank geht an unsere Lehrer – wir denken gern zurück – heute und auch gerne viel viel später!!!