Gute Gesunde Schule

Seit 2009 gibt es das Landesprogramm Bildung und Gesundheit (BuG), welches Schulen dabei unterstützt, sich zu guten gesunden Schulen zu entwickeln. Das Klaus-Steilmann-Berufskolleg ist von Anfang an dabei gewesen. Träger von BuG sind das Ministerium für Schule und Weiterbildung, die AOK, die Barmer GEK, die BKK Nordwest und die Unfallkasse NRW.
Die grundlegende Überzeugung des Landesprogrammes BuG besteht darin, dass die Gesundheits- und Qualitätsentwicklung an Schulen sich gegenseitig bedingen. Entwicklungen im Gesundheitsbereich verbessern die Bildungsqualität, verbesserte Bildungsqualität fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden aller am Schulleben Beteiligten. Konkrete Maßnahmen sind u.a. die Beratung, Information und Fortbildung durch Koordinatoren und Experten sowie die finanzielle Förderung von Projekten.
Die Unfallkasse NRW hat uns mehrfach (2008, 2012 und 2015) mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet; der Schulentwicklungspreis wird an Schulen vergeben, die Gesundheit und Prävention erfolgreich in ihre Schulentwicklung integrieren. Gesundheit ist ein zentraler Bestandteil unseres neu entwickelten Leitbildes; eine eigens eingerichtete AG „Gute Gesunde Schule“ arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich zu gesundheitsbezogenen Themen.
Am Klaus-Steilmann-Berufskolleg werden die Gesundheitskompetenzen aller Beteiligten vielfältig gefördert (Auszug):
– Differenzierungsfach Gesundheit in vielen Bildungsgängen
– Unterrichtsprojekt „Psychisch stark“ in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Depression
– Unterrichtsprojekt „Handy- Online- und Spielsucht“ in Zusammenarbeit mit der Helios-Klinik Bochum-Linden
– Unterrichtsprojekt „Organspende“ in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Lebertransplantierte Essen
– „Gesunder Rücken“ in Zusammenarbeit mit dem Grönemeyer-Institut Bochum
– Fortbildungen der Lehrkräfte zur Psychischen Gesundheit von Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit dem Martin-Luther-Krankenhaus Bochum
– Intensive Beratung aller Lernenden durch die betreuenden Lehrkräfte und seit diesem Schuljahr auch durch schuleigene Sozialarbeiterinnen
– Trinationales Schüler-Austauschprogramm zu Gesundheitsthemen
– Teilnahme an Sponsorenläufen, z.B. Aids-Hilfe
– Ersthelferausbildung in mehreren Bildungsgängen
– Pädagogische Tage zur Förderung der Lehrergesundheit
– Einrichtung eines Lehrerruheraumes
– Einsatz eines selbst entwickelten Gesundheitsfragebogens für Schüler am Anfang und am Ende der Schullaufbahn
– Einsatz eines selbst entwickelten Gesundheitsfragebogens für Lehrkräfte

Alle zwei Jahre wird im Herbst ein großer Gesundheitstag für sämtliche Klassen aller Bildungsgänge durchgeführt; 2015 stand der mittlerweile achte Gesundheitstag unter dem Motto „Fit for future“. Neben interessanten Vorträgen von Experten aus der Praxis (z.B. Apotheker, Ärzte, Psychologen, Ergotherapeuten) wurden zahlreiche Schülerprojekte (z.B. Test zur Internetsucht, gesunde Ernährung, Entspannung) vorgestellt und sportliche Mitmachangebote (z.B. Slackline, Tischtennischampion) sowie Beratungsangebote (Verhütung, Cybermobbing, Selbstverteidigung für Frauen) besonders gerne angenommen.
Auf reges Interesse stieß auch ein Rettungswagen auf dem Schulhof, dessen Innenleben von einem Oberarzt des Bergmannsheil Bochum eingehend erläutert wurde. Auch der Einblick in tägliche Rettungsmaßnahmen mit dem RTW fanden die Beteiligten sehr spannend.
Im Sinne der Nachhaltigkeit werden zahlreiche Projekte des Gesundheitstages im normalen Schulalltag weiter geführt; die intensive Vernetzung unserer Schule mit zahlreichen Einrichtungen des Gesundheitswesens ist hierbei sehr hilfreich. Der nächste Gesundheitstag wird im November 2017 stattfinden, wir freuen uns über jegliche Unterstützung!
Dr. Annette Karla