Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung besuchte eine Oberstufenklasse der Kaufmännischen Assistenten das in Bochum ansässige IT- Sicherheits-Unternehmen G Data an der Königsallee. Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen der größten deutschen Hersteller von Sicherheitslösungen im IT-Bereich und dem weltweit ersten kommerziellen Anbieter von Antiviren-Software.

Zunächst konnte unsere Besuchergruppe im liebevoll gestalteten unternehmenseigenen G Data-Museum einen Einblick in die bewegte Geschichte des Unternehmens sowie die Entwicklung von Hard- und Software und der dazu parallel entstehenden Viren und Trojaner erhalten. Durch das Museum und das Unternehmen führte uns Jessika Lüning, die Ehefrau eines Mitbegründers.

Nach dem Museumsbesuch begleitete uns Frau Lüning über den G Data-Campus ins denkmalgeschützte, beeindruckend restaurierte und gestaltete Hauptgebäude. Hinter der historischen Fassade befindet sich ein hochmoderner IT-Komplex mit modernster Büroarchitektur. In der Entwicklungsabteilung stellte uns ein Mitarbeiter an einem riesigen Monitor mit visualisierter Weltkarte dar, von welchen Servern auf der Welt Angriffe auf diverse Unternehmen und Institutionen global erfolgen.

Eine besondere Faszination hinterließ die Arbeitskultur des Unternehmens, die sich durch offen gestaltete Arbeitsinseln, einladende Küchenbereiche sowie ein bemerkenswertes kulinarisches Angebot (hauseigene Kantine mit Schwerpunkt auf gesunder Ernährung) auszeichnete.

Zum Abschluss des beeindruckenden Tages genossen wir in der Kaffeelounge die für das Unternehmen individuell hergestellte Kaffeesorte, die direkt vom Erzeuger, einem Indio-Stamm aus Lateinamerika, fairtrade bezogen wird.

Wir, die begleitenden Fachlehrer Sibylle Schlegel, Knud Rosenboom und Ali Arslan sowie die KAO 2, bedanken uns herzlich bei Frau Lüning für diesen imposanten Tag.